Monday, 11 December 2017

schrecklicher Start in den Urlaub

Unser lang ersehnter Urlaub fing erst mal gar nicht an. Ein schrecklicher Schneesturm zog über Deutschland.

Als wir zum Flughafen fuhren war noch alles grau. Bei der Ankunft fing allerdings das Unheil an. Es nahm seinen weiteren Verlauf, während wir auf das Boarden warteten. Der Schnee wurde noch stärker. Als wir schließlich im Flugzeug saßen, hieß es: wir müssen warten! Der Schnee ist zu stark zum Starten. Langes Warten ... 7 ! Stunden später durften wir das Flugzeug unverrichteter Dinge wieder verlassen.

Ich hatte schlechte Laune. Hanna versuchte verzweifelt, mich aufzumuntern. Das ist das, was ich von ihr erwarte!

Aber ich hatte eigentlich keine Lust, aufgemuntert zu werden. Aber wir spielten trotzdem Karten. Ein einfaches Kinderspiel. Wer als erstes 15 Punkte erreichte, durfte von dem Anderen verlangen, etwas zu tun.

Ich sagte ihr: Im Rucksack ist ein BH von mir (ich trage cup C!). Den muss Hanna in der Toilette des Flugzeugs anziehen, wenn ich zuerst 15 Punkte habe. Wenn Hanna zuerst 15 Punkte hätte, würde sie 4 Pünktchen unserer Motivations-Währung bekommen, was einem Gegenwert von 50 Cent entspräche. Also nicht wirklich ein Problem für mich. Aber genau das habe ich beabsichtigt. Es geht ja schließlich darum, mich glücklich zu machen.

Und für eine Stunde hatten wir zumindest eine angenehme Ablenkung. Leider hat Hanna knapp gewonnen. Ich lag 12 zu 10 vorne und die Panik war in Hannas Gesicht geschrieben. Normalerweise verliert sie immer, wenn sie Panik hat. Dieses Mal war das Glück leider auf ihrer Seite und sie hat 5 Spiele hintereinander gewonnen. Schade!!

Als wir zu Hause ankamen, habe ich Hanna gesagt, sie soll bei der Autovermietung anrufen, um zu klären, dass wir das Auto nicht abholen können. Hanna war nicht gehorsam. Sie sagte immer wieder, das ist doch egal, die haben unsere Flugnummer.

Erst als ich sagte. DO IT!, tat sie es schließlich. Und ich hatte Recht! Wenn sie nicht angerufen hätte, wäre unser Autoreservierung annuliert worden.

Hanna sagte direkt nach dem Anruf! Ok, ich habe es verdient. Du darfst mich schlagen, ich war ungehorsam und ich muss auf dich hören. Das gleiche ging mir auch sofort durch den Kopf. Hanna ging direkt ins Schlafzimmer und zog ihre Strafkleidung an. Eine rosa Rüschen Unterhose und ein T-Shirt auf dem steht, „punish me, I was a bad boy“.

Ich hatte so richtig schlechte Laune, weil wir unseren Urlaub nicht antreten konnten. Also waren die Schläge für Hanna sehr schmerzhaft. Aber das musste sein. Sie muss endlich lernen, dass ich sofortigen Gehorsam erwarte. Ich denke, sie hat diese Lehre verstanden. Zumindest konnte sie danach nicht mehr sitzen. Und der Schmerz würde sie morgen im Flugzeug hoffentlich immer wieder daran erinnern!

M

No comments:

Post a Comment

Holidays...idea generation time for M

We are currently on holiday. The weather has been unseasonably cold but we have nevertheless got out and about and cycled quite a bit. Bec...